24.06.2017 - 3. Tag der offenen Imkerei Lütt Acker 2017

Bereits zum 3. Mal fand der Tag der offenen Imkerei Lütt Acker statt. Das Wetter war zwar mäßig, aber dafür waren die an die 80 Besucher sehr interessiert und aufgeschlossen. Nicht nur Bienen-, sondern auch Gartenfreunde im Rahmen des Tages der offenen Gartenpforte fanden den Weg zu Lütt Acker. Sie bekamen ihre vielen Fragen beantwortet und erfuhren Neues über Bienen und Blumen.

Der Schaukasten mit dem Bienenvolk ließ erahnen, wie es in einem Magazin zu geht. Einen Bienenstachel unter dem Mikroskop zu sehen ist schon erstaunlich. Vieles weiteres gab es zu entdecken. Wer nicht dabei war, hat im kommenden Jahr am letzten Samstag im Juni wieder die Möglichkeit, Bienen und Blüten erforschen.

Und die Honigkönigin hatte natürlich auch frisch geschleuderter Honig im Angebot.

Da sich fleißige Helfer fanden, konnten auch Kaffee, Kuchen und Getränke angeboten werden. Ein großes Dankeschön an alle!
So stand es in der SVZ

25. 06.2016 - 2. Tag der offenen Imkerei Lütt Acker
Zeitgleich zum „2. Tag der offenen Imkerei Lütt Acker“ wurde das 1. Modul des Projekts „Lütt Acker summt – Bienenvielfalt in Sternberg“ der Öffentlichkeit vorgestellt als Teil des Projektes „Mecklenburger Bienenstraße“.
Wir konnten Dr. Jürgen Buchholz vom Umweltministerium; Landtagsabgeordneten Thomas Schwarz; Torsten Ellmann, Vorsitzender des Landesverbandes der Imker MV; Willfried Klammer, Vorsitzender des Imkervereins Sternberg und Umgebung e. V. und viele weitere Gäste begrüßen.

Bei einem Rundgang informierten sich die Besucher über das 1. Modul des Projekts, welches großen Beifall fand. Sei es z.B. der neu entstandene Eingang mit Hinweistafeln und Flyer, die Steinbank, auf der Hoffmann von Fallersleben – dem Dichter des Kinderliedes „Summ, summ, summ … ; die liebevoll gestalteten Info-Tafeln zu den einzelnen Bereichen des Bienengartens, die Ausstellung von imkerlichen Gerätschaften, die überdimensionierte Insektennisthilfe für Wildbienen und andere Bestäuberinsekten und vieles mehr.

Das herrliche Ambiente gibt den vielen Informationen und baulichen Elementen den perfekten Rahmen.

Möglich wurde dieses Projekt durch das LEADER Programm, speziell zu dem Teil „Bewahrung und Entwicklung der natürlichen und kulturellen Potentiale, und maßgebliche Förderung von der NUE - Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung - die sich aus BINGO speist.

So stand es in der SVZ

21.06.16 - Projektbesichtigung der LAG Warnow – Eldeland

Die LAG Warnow – Eldeland besuchte an diesem Tag mehrere Projekte, so auch Lütt Acker.

Ralf Koch vom Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide stellte das LAG-Leitprojekt „Mecklenburger Bienenstraße“ vor und gab seinerseits den Akteuren von Lütt Acker die Möglichkeit, ihr Projekt zu erläutern.
Mit Lütt Acker entstand durch Förderung von LEADER – Mitteln, ein Projekt, dass insbesondere die Wissensvermittlung rund um die Honigbiene und andere Bestäuberinsekten unterstützt. So wurden mit Hilfe der Fördermittel die verschiedenen Bereiche eines Bienengartens mit seinen verschiedenen Inhalten durch bauliche Anlagen und Bepflanzungen aufgewertet. Ergänzt und begleitet werden diese Maßnahmen durch Materialien zur Informations- und Öffentlichkeitsarbeit wie Beschilderung, Infotafeln und Flyer, die auf Kinder, Jugendliche, aber auch Einwohner und Touristen in der Region ausgerichtet sind.
Lütt Acker ist so zu einer Station im Projekt „Mecklenburger Bienenstraße“ geworden. Es ist ein Leitprojekt in der Entwicklungsstrategie der LEADER-Region Warnow-Elde-Land. Hier wird eine touristische Rad- und Wanderroute zum Thema Bienen und andere Bestäuberinsekten aufgebaut, auf der sowohl umweltpädagogische Aspekte erlebbar gemacht als auch Wertschöpfungsmöglichkeiten, z. B. über die Vermarktung von Honig, geschaffen werden.

18.05.16 -Besuch von Lütt Acker mit seiner Bienenvielfalt durch den Arbeitskreis Finanzen der SPD Landtagsfraktion

Nicht zum ersten Mal tagte der Arbeitskreis in Lütt Acker, um sich ein Bild darüber zu machen, wie der Verein Fördermittel nachhaltig einsetzt. Aber zum ersten Mal war Finanzministerin Heike Polzin persönlich mit dabei. Ministerin Polzin kennt das Projekt jedoch schon seit 2006, als die Landesregierung MV den Aufbau und die Gestaltung des Wildrosen - Lehrpfades und des Rosen-Kräuter-Gärtchens aus dem Europäischer Zukunftsfonds II der Landesregierung MVdurch Förderung möglich machte. Die beste Aussage, die an diesem Tag getroffen wurde, war für uns die Feststellung, dass das Fördergeld hier gut angelegt ist und ein nachhaltiger Mehrwert geschaffen wurde.

So stand es in der SVZ

Das Projekt „Lütt Acker summt – Bienenvielfalt in Sternberg“ in Stichpunkten

Es ist inhaltlich sehr umfangreich, so dass einige Stichpunkte eine Ahnung vermitteln sollen und vielleicht zu einem Besuch anregen Hier ist kein Raum nur zum Ansehen im Vorbeigehen geschaffen worden, sondern eine interaktive Teilnahme durch die Inanspruchnahme verschiedener Angebote soll helfen, das Interesse und den Spaß an der Beschäftigung mit den Bienen zu wecken

Förderung
siehe nachfolgendes Faltblatt

Zielstellung

• Bienen in den Mittelpunkt des Wissens der Menschen holen
• Erhalt der biologischen Diversität der Bienen
• Wissensvermittlung und somit Erhöhung der Akzeptanz gegenüber Honig- und Wildbienen
• Förderung des Engagements für den Erhalt und den Schutz der Bienen
• Schaffen eines kleinen Ausstellungsraumes sowie von 2 Arbeitsräumenr die inhaltliche Arbeit und Angebote in Form eines gläsernen Kommunikationszentrums

Realisierung

• Gestaltung einer Gartenvielfalt mit vielen Bienenpflanzen als Nahrungsgrundlage für Honig- und Wildbienen, zusätzlich z.B. Blühwiesen
• Schaffung zusätzlicher verschiedener Lebensräume und Biotope für unterschiedliche Wildbienen, z.B. Gesteinsbiotop
• Betreuung einer Imkerei für die Honigbienen
• 16 liebevoll gestaltete Tafeln im Gelände mit wissenswerten Kurzinformationen sowie einem QR Code für ergänzende Informationen
• Schaffung von diversen Nisthilfen für die Wildbienen
• Ende Juni 2017 wird der Anbau des gläsernen Kommunikationszentrums abgeschlossen