Mit der Gestaltung des Projektes „Schrebergarten“ in Lütt Acker schließt sich der Kreis ursprünglicher Zwecke zur Nutzung von Brach- bzw. Gartenland. Mit einer Schrebergartenlaube und einem Nutz- und Erholungsbereich werden verschiedene Möglichkeiten aufgegriffen, um am direkten, immer wieder veränderbaren Beispiel zu zeigen, wie ein Schrebergarten funktioniert und welche Möglichkeiten der Gestaltung in der Natur, mit der Natur und der Verbindung von körperlicher, gestalterischer Arbeit, der Erholung und dem Nutzen der Ernte bieten.
In der Schrebergartenlaube, die alten Vorbildern nachempfunden wurde, gibt es Informationen rund um die Schreber- und Kleingärten.
Weitere sich ergebende Möglichkeiten sind die Pflege alten Kulturgutes und die Wissensvermittlung darüber, Zugang für die Öffentlichkeit, also Besucher aus der Stadt, Touristen, Kinder und Jugendliche in der offenen Jugendarbeit sowie auch Hort- und Schulklassen.
Zur BUGA 2009 Schwerin waren wir mit unserem Rosen-Kräuter-Gärtchen von Lütt Acker als Teilprojekt eingebunden. So bot sich die Möglichkeit geradezu an, Besuchern auch mit dem Schrebergarten eine vielfältige Palette gärtnerischen Gestaltens nahe zu bringen. Das Projekt wird laufend ergänzt.
Die Bewirtschaftung eines Teils des Gartens wird über Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützt. Ein Großteil der Arbeit erfolgt über das Ehrenamt und in den Anfängen unter Mitwirkung einer Teilnehmerin am Freiwilligen ökologischen Jahr.
Gefördert wurde das Projekt mehrfach vom Umweltministerium MV und der NUE (Bingo).

Um Ihnen ein komfortables Surf-Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, verwenden wir diese nicht dazu, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Wenn wir personenbezogene Cookies speichern müssen – zum Beispiel für die Kontaktaufnahme – tun wir dies nur mit Ihrem vorherigen Einverständnis. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.